Archive for März 2012


Marlow

März 25th, 2012 — 7:21pm

Neu in meinem Kleiderschrank: Die Jeans Marlow von Closed in Zitronenneongelb. Dazu trägt man jetzt ein graues Sweatshirt. Bei Kaisers zwischen Nudel- und Tütensuppen-Regal stand ich gestern einem Typen gegenüber, der den gleichen Look trug – allerdings war seine Jeans Sonnengelb. Wir mussten beide lachen. Ich würde mir gerne etwas anderes überlegen, aber die Kombi gelbe Jeans und graues Oberteil funktioniert zu gut. Vielleicht geht ein Oberteil in einer anderen Mauschelfarbe, z.B. Taupe. Für styleproofed habe ich einen kleinen Artikel über die Hose geschrieben, den ihr hier lesen könnt.

(Foto: Closed)

Comment » | Alexa's, Designer, Trends

Summer Nails

März 23rd, 2012 — 6:17pm

Peng! Peng! Peng! Neon Ombre Nails also ein Farb-Verlauf in Pink, Orange, Gelb. Die Nagellack-Fotos stammen von Rebekah Steen alias Goldfish Kiss. Ihr Motto: “Life is a beach. Wear a bikini”. Für die Frau dürfte das kein Problem sein – sie wohnt auf Hawaii…

(Fotos: Goldfish Kiss)

 

Comment » | Alexa's, Peng! Peng! Peng!, Trends

Lisa Marie

März 23rd, 2012 — 6:06pm

Surfen, Surfen, bald fahre ich surfen! Meine Neuentdeckung und bester Tipp ever in Sachen Bikini ist das Swimwear Label der New Yorker Stylistin Lisa Marie Fernandez. Via The Outnet habe ich einen schwarzen Neopren-Bikini geschossen, der tadellos sitzt und im Wasser garantiert nicht flöten geht. An Elisa Sednaoui sehen die Entwürfe natürlich alle sexy aus.

 

(Fotos: Lisa Marie Fernandez)

1 comment » | Alexa's, Designer, Peng! Peng! Peng!, Retail Therapy, Trends

Liebich

März 22nd, 2012 — 11:15pm


Über das Berliner Label LIEBIG habe ich ja schon einmal hier geschwärmt. Diese weiße Pyjama-Bluse mit einem dunkelgrünen Kontrastrand hat mir eine heute ein süßer blonder Osterhase geschenkt. Die Bluse stammt aus der Linie LIEBIG Privat, es gibt sie außerdem zum Beispiel auch in Rot oder Blau. Mich überzeugen sowohl das Material (Seide + Elasthan) und die Herstellung als auch die Idee, dass man sich einfach etwas überschmeißt und fertig anzogen ist.

3 comments » | Alexa's, Designer, Peng! Peng! Peng!, Retail Therapy

Nice Ride

März 21st, 2012 — 5:28pm

Ich träume von einem neuen Fahrrad, eins ohne surrenden Dynamo und einem Fahrradkorb vorne am Lenker. Mein Traumfahrrad ist das Modell “Britannia” in Poppy Red von Pashley. Leider habe ich die Berliner Fahrradschau dieses Jahr verpasst!

(Fotos: They all hate us, Pashley)

1 comment » | Alexa's

Today I’m wearing…

März 20th, 2012 — 10:45pm

Ein knallblaues vonhey Armband mit einem Sternchen-Anhänger, dass zu Ehren meiner Schwester “Nina” heißt.

(Foto: vonhey)

Comment » | Alexa's, Jede Art Gefunkel

Mama Peng

März 19th, 2012 — 3:15am


Noch ein Foto von Mama Peng als junge Frau in Amerika. Sie hatte schon damals Ked’s an. ICH LIEBE DICH MAMA. Übrigens ist es jetzt wieder in, sich so wie sie die Jacke um die Schultern zu legen. Den Beweis liefert Tommy Ton.

(Foto: Alexa Peng, Tommy Ton/Style.com)

Comment » | Alexa's, Fashion Week, Peng! Peng! Peng!, Streetstyle, Trends

Handzeichen

März 19th, 2012 — 2:18am

Früher haben wir uns in der Schule die Hände mit Edding bemalt: Peacezeichen, Herz, Totenkopf oder Ottifant und nicht zu vergessen die Namen von den Jungs, in die man verknallt war. Das kam gut an auf dem Raucherhof, abends gab’s von Mutti allerdings immer Schimpfe. Tattoos hatte damals KEINER. Vanessa Jackman hat dieses Model nach der Show von Vivienne Westwood Red Label fotografiert. Auf dem Catwalk kam die Bemalung nicht so gut rüber. Aber als Streetstyle – Peng!

(Fotos: Vanessa Jackman)

Comment » | Alexa's, Look of the Day, Peng! Peng! Peng!, Streetstyle

The Marlene II.

März 18th, 2012 — 11:10pm


Peng! Peng! Peng! James Castle ist es mal wieder gelungen mich am Sonntagnachmittag vollkommen aus dem Häuschen zu bringen. How? Mit dieser pinken Version seiner ohnehin genialen The Marlene Clutch. Mehr Infos über die Tasche und wie man sie bestellen kann, gibt’s hier.

Comment » | Alexa's, Designer, Peng! Peng! Peng!

Le Strick c’est chic

März 18th, 2012 — 7:22pm

Modische Frühprägung: Der Lieblinsladen meiner Mutter bei uns im Dorf hieß “Wollschlößchen” und gehörte ihrer Freundin Marion. Es gab loosen Tee, Strickzeug und weiße Blusen mit Spitzenkrägen. Meine Mutter hat früher genau solche Pullover aus Chenille- und Effektgarn gestrickt. Ich fand sie doof und wollte lieber einen weinroten Pulli von Benetton haben. Jetzt ärgere ich mich, dass man nicht mehr in den alten Kleiderkisten kramen kann.

PS: Leute fragt mich nicht, warum ich permanent über Isabel Marant schreibe. Anderen geht es genauso. Kennt ihr schon den Blog Les Marant Philes?!

(Foto: Morgan O’Donovan)

Comment » | Alexa's

Back to top