Archive for Oktober 2012


Valentin Hirsch

Oktober 25th, 2012 — 5:44am

Mein neues Tattoo soll Valentin Hirsch machen. Er weiß noch nichts davon, aber ich frage ihn. Seine Arbeit habe ich über das New Yorker Tattoo- und Piercing-Studio Adorned entdeckt, wo er im Januar gastiert. Eigentlich sitzt Valentin Hirsch bei Aka Berlin-Neukölln. Mein Glück! Sein Markenzeichen sind Schwarz-Weiß-Tattoos im “Dotwork”-Stil und Motive wie Eulen, Wölfe, Bären Motten, Vögel, Mandalas, Schädel, Orden oder Dreiecke. Dieser Stich!

(Fotos: Valentin Hirsch)

Comment » | Alexa's, Blah Blah

Petit Bateau + Carven

Oktober 24th, 2012 — 2:58am

Wie sieht die Petit Bateau + Carven Kollektion in echt aus? Auf Journelles gibt es mehr Details, u.a. mit meiner Wenigkeit in der Rolle der Lätzchentesterin.

(Foto: Jessica Weiß/Journelles)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Designer, Peng! Peng! Peng!, Retail Therapy, Trends

Lieber Elie Saab, …

Oktober 22nd, 2012 — 9:51pm

… für den unwahrscheinlichen Fall, dass ich eines Tages zu einer royalen Hochzeit  – so wie der von Guillaume von Luxemburg und Stéphanie de Lannoy am Wochenende  –  eingeladen werde, möchte ich ein Prinzessinnen-Kleid bei Ihnen reservieren. Sie werden verstehen, warum. Die Braut, Clotilde von Savoyen und Marie-Chantal von Griechenland sahen in Ihren Entwürfen hinreißend schön aus. Da kann ich nicht in C&A kommen. Mein Favorit ist das petrolfarbene Kaftankleid aus der Herbst-Kollektion 2012. Ist es wirklich wahr, dass Ihre Näherinnen in Beirut bis zu 260 Stunden lang an so einer bodenlangen Haute-Couture-Robe sticken?

(Foto: Style.com)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Designer, Peng! Peng! Peng!

Mochilas & Co.

Oktober 19th, 2012 — 3:50am

“Mochilas” oder “Wayuu”: Ich mag Ethno-Täschchen, seien sie aus Südamerika, Indien oder Asien. Auf dem Blog von Alyssa Miller habe ich heute das Label Stela 8 entdeckt. Bestell’ ich einen “Diego Mini” Rucksack aus der Holiday Resort 2012 Collection? Bei vonhey im Shop sind die Hmong Bags der Renner. Sandra Liermann von Liebig ist damit aufs Oktoberfest gegangen – Folklore meets Folklore sozusagen.

(Foto: Luvalyssamiller, Stela 8)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Coole Girls, Peng! Peng! Peng!, Trends

Es ist ein Journelles!

Oktober 17th, 2012 — 7:34pm

Fragt mich nicht, wie ich das geschafft habe, aber ich gehöre zu den Autoren von Jessica Weiß’ neuem Blogazine Journelles – Your Daily Dose of Fashion & Beauty, das heute Nacht gelauncht wurde. Jessie ist ‘ne coole Socke mit viel Energie und ebenso guten Ideen. Sie hat mich und vonhey schon zu LesMads- und La Jessie-Zeiten unterstützt, dafür werde ich ihr eines Tages ein Denkmal stellen. Bei Journelles mit dabei sind außerdem Kerstin von Hayashi aus Frankfurt, Hanna von Foxy Cheeks aus Hamburg und Julia aus Berlin. Es ist mir eine Ehre. Wir werden viele tolle Geschichten machen!

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Coole Girls

Lieblingslied

Oktober 17th, 2012 — 7:45am

Love is the answer at least for most of the questions in my heart
Why are we here? And where do we go? And how come it’s so hard?
It’s not always easy and sometimes life can be deceiving
I’ll tell you one thing, it’s always better when we’re together.

“Better together”, Jack Johnson

Comment » | Alexa's, Blah Blah

Schwofi

Oktober 15th, 2012 — 10:56pm

Tschüß Mittelscheitel, ich trage jetzt einen Schwofi. Marlene Sørensen war die erste und Sandra Semburg hat auch Hanneli Mustaparta mit einem Bilderbuch-Schwofi in Paris fotografiert. Was ist ein Schwofi? Ein Seitenscheitel mit fluffiger Front – ich nenne das “Schwofi”. Am besten man föhnt die Matte über den Kopf und fährt sich den ganzen Tag mit den Händen durch die Haare bzw. wirft den Scheitel von einer Seite zur anderen. Haben wir früher in der Schule gemacht, ihr auch?

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Coole Girls, Fashion Week, Peng! Peng! Peng!, Schön sein und bleiben, Trends

Lecker Käsekuchen

Oktober 13th, 2012 — 1:28am

Es ist Herbst – mein Projekt “Hüftspeck” läuft auf Hochtouren. Heute kam Post von Mama Peng:  geröstete Mandeln, Feigen mit Lorbeerblättern, eine Springform und das Rezept für Angelikas Käsekuchen. Mama wünscht sich, dass ich den auch kann. Ich liebe Familienrezepte. Ihr müsst mal eure Freunde fragen, was ihre Mutter kocht, wenn die Kinder übers Wochenende nachhause kommen. Man hört sehr interessante Antworten und erfährt viel über regionale Spezialitäten. Die einen erzählen mit leuchtenden Augen von Muttis Schweinefilet in Blätterteig, die anderen bekommen Suppe mit Pfannkuchen on top (häh? ja!) serviert. Meine Mama hat es allerdings schwer: Die Jungs essen alle Fleisch, ich bin Vegetarier, meine Schwester Veganer mit echter Weizen-Allergie. Ihr Lieblingsessen: Chips. Zu Weihnachten gucken wir beide in die Röhre: Dann gibt es bei uns traditionell Wildschwein-Gulasch, Truthahn mit “Rotem” (geschredderte Rote Bete mit Meerrettich) und zum Nachtisch “Moppen”, das sind Kekse mit Honig, Zimt und Kardamom. Die Moppen müssen ein paar Tage in der Keksdose liegen, erst dann kann man sie essen, ohne dass die Vorderzähne abbrechen. Ich will unbedingt auch DAS Linsensalat-Rezept von Mary Scherpe nachbasteln. Ob es den Linsensalat bei der Stil in Berlin Store Eröffnung am 18.10. in der Mulackstraße gibt?

(Foto: For the Love of Pie)

Comment » | Alexa's, Blah Blah

Carakter

Oktober 12th, 2012 — 11:32pm

Bisher war ich Fan von der schönen Poppy, jetzt schwenke ich zu ihrer kleinen Schwester Cara Delevingne. “Das Model mit den markanten Augenbrauen” (ELLE) erinnert mich an Victoria Beckham, Emma Watson und Chucky die Mörderpuppe, übrigens einer meiner Lieblingshorrorfilme. Sogar The Cut schwärmt über Caras lustige Grimassen! (hier)

In letzter Zeit habe ich mit Freunden immer wieder darüber gesprochen, dass die Bilderflut von Blogs und Streetstyle nervt. Früher hat man sich auf dem Desktop Order angelegt und die Fotos sorgsam abgespeichert, jetzt schlinge ich die Bilder wie Fastfood runter. Die Looks von den russischen Millionärsgattinnen kicken sowieso nicht, mich zumindest nicht. Auf der anderen Seite werden kreative Ausflüge, etwa das Foto von The Sartorialist von dem alten Mann am Fenster, mit einem Shitstorm abgestraft: Darf man das? Ist er zu weit gegangen? Ach, wir wollen immer so korrekt sein und alles schön machen. Leider endet das meines Erachtens in einer Sackgasse die Langeweile heißt.

Was sind gute Fotos? Bilder, die in Erinnerung bleiben. Wohin geht Streetstyle also? Ich glaube: Jeder Fotograf/Blogger braucht in Zukunft ein starkes Sujet – es können nicht nur Klamotten, Klamotten, Klamotten sein. Mit einem Firecracker wie Cara Delevingne machen Streetstyles zumindest wieder Spaß. Peng!

(Fotos: Fashion Gone Rogue, Craig Arend/Altamira, Tommy Ton/Style.com)

Comment » | Blah Blah, Coole Girls, Peng! Peng! Peng!

The Glow

Oktober 7th, 2012 — 11:54pm

Bald gibt es hier eine Rubrik “Versautes”. Von Elin Kling und ihrem Beauty-Interview bei Into the Gloss habe ich schon berichtet, aber es gab noch eine Stelle, bei der ich beim Lesen hängen geblieben bin. Es ging um einen Illuminator (sprich: Schimmer-Creme) von NARS, den Elin Kling verwendet. Ich bin kein Make-up-Junkie, aber wenn es um “den Glow” geht, gibt es kein Halten mehr. Ich liebe Highlighter wie Moonbeam von Benefit und bin immer auf der Suche nach einem Produkt das keine Pickel macht. Von NARS gibt es nicht nur Elins Lieblingsfarbe “Copacabana”, sondern auch eine Nuance mit dem vielversprechenden Namen “Orgasm“. Nars betreibt einen europäischen Onlineshop, also habe ich sofort je eine Tube Copacabana und eine Tube Orgasm sowie den “Super Orgasm”-Blush bestellt. Und wie sieht’s aus? Fabelhaft!

(Foto: NARS Cosmetics)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Schön sein und bleiben, Trends

Back to top