Category: Surfing


Stephanie

März 10th, 2013 — 8:56pm

Gerade fand in Australien der Roxy Pro Gold Coast Surf-Contest statt. Gewonnen hat die 18-jährige Amerikanerin Tyler Wright. Ich bleibe Fan von Stephanie Gilmore, die im Halfinale leider rausgeflogen ist. Allein schon wegen diesem Outfit und diesem Video auf nowness.com. Das ist Poesie!

(Foto: Quiksilver Women)

Comment » | Alexa's, Coole Girls, Surfing

Surf’s up

August 3rd, 2012 — 8:51pm

An Regentagen frage ich mich, warum ich in Berlin lebe und nicht irgendwo an einem Strand? Es müsste noch nicht mal tropisches Klima dort herrschen. Hauptsache, da sind Wellen. Meine Freundin Sarah wohnt in St. Ives. Ich würde jeden Morgen surfen gehen und viel bessere Laune haben. Gerade sind Freunde von mir auf Bali und gehen mit meinem Coach Marcy Meachin surfen. Kurz zuvor war Hugh Jackman bei ihm. Marcy ist Neuseeländer und pusht seine Schüler so lange, bis sie sich trauen, jede Welle runterzuspringen. Ich konnte vor den Surfstunden mit ihm nicht schlafen, weil ich so Angst hatte. Im Wasser ist der Schiss allerdings schnell verflogen. Man wird angebrüllt, paddelt wie eine Bekloppte und – zack! – steht auf der Welle, rauscht runter und schreit – vor Glück.

(Fotos: Juan Aldabaldetrecu für ELLE Spain)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Surfing

Body and Sol

Juli 5th, 2012 — 10:27pm

Stephanie Gilmore ist neben Sofia Mulanovich meine Lieblingssurferin. In der Gala hat kürzlich eine Fitnesstrainerin gesagt, dass sie viele Frauen kenne, die “skinny fat” sein – also dünn, aber untrainiert. In meinen Augen haben Surferinnen perfekte Körper: Sie sind stark und zeigen Haltung. Darüberhinaus haben die Surfer Girls diese Haarfarbe, die kein Friseur der Welt, sondern nur die Sonne und das Meerwasser färben können. Wie auch immer, die amerikanische VOGUE sieht in der vierfachen Weltmeisterin und “Australian Phenomenon” Stephanie Gilmore ebenfalls eine Ikone und ließ sie für die Juni-Ausgabe von Boo George fotografieren. In einem Interview mit Teen Vogue verrät die 24-Jährige, dass sie ihre Haare nach dem Surfen mit Moroccanoil einschmiert – das mache ich auch! Ich fürchte, dass war es aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Ich lese jetzt den Rest des Tages ihren Blog und schaue mir die dreiteilige Kurzfilme-Reihe “The Water Dancer” an, die Stephanie für Quiksilver gedreht hat.

(Foto: Boo George für VOGUE)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Surfing

Gone surfing

April 27th, 2012 — 4:37am

Herr Peng lässt mich zwei Wochen alleine, um mit vier Freunden die französische Atlantikküste rauf und runter zu gurken. Frauen sind unerwünscht.

(Foto: Nialaya.com)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Surfing

Surf Wear

April 13th, 2012 — 4:55pm

Meine Freundin Sandy hütet seit ihrer Schulzeit ein graues Sweatshirt von Stüssy, um das ich sie wirklich beneide. Chloë Sevigny hat ja schon für Open Ceremony die Marke Vision Streetwear wiederaufleben lassen. Die Modestrecke aus der britischen Vogue zeigt 1:1 meinen liebsten Ferien-Look. Okay, ich trage am Strand vielleicht keine Bluse von Yves Saint Laurent, dafür aber in jedem Fall eine Mütze oder Kappe und immer Shorts. In Sachen Haifischzahn-Kette bleibe ich skeptisch. Für das Magazin Fräulein habe ich gerade ein Artikel über Haie geschrieben. Statt eines echten Zahns würde ich mir eine Kette mit einem silber-vergoldeten Anhänger von Manon von Gerkan umhängen.

(Fotos: UK Mai 2012/Alasdair McLellan)

Comment » | Alexa's, Blah Blah, Look of the Day, Peng! Peng! Peng!, Surfing, Trends

Lisa Marie

März 23rd, 2012 — 6:06pm

Surfen, Surfen, bald fahre ich surfen! Meine Neuentdeckung und bester Tipp ever in Sachen Bikini ist das Swimwear Label der New Yorker Stylistin Lisa Marie Fernandez. Via The Outnet habe ich einen schwarzen Neopren-Bikini geschossen, der tadellos sitzt und im Wasser garantiert nicht flöten geht. An Elisa Sednaoui sehen die Entwürfe natürlich alle sexy aus.

 

(Fotos: Lisa Marie Fernandez)

1 comment » | Alexa's, Blah Blah, Designer, Peng! Peng! Peng!, Retail Therapy, Surfing, Trends

Wet Wet Wet

Januar 22nd, 2012 — 4:57pm

Ein Neoprenanzug ist ein absolut unvorteilhaftes Kleidungsstück, zumindest für eine Frau mit Konfektionsgröße 38/40. Ich sehe nicht im Entferntesten wie Elle Macpherson aus, aber selbst ich strammes Mädchen würde wohl in einem Wet Suit oder Badeanzug von Tallow Gallery eine gute Figur machen. Talloway Gallery wieder so ein Aussie-Label mit X-Faktor. Surfing meets Fashion, Beach & Beer. Ach, ich sehne mich nach einem Leben in OZ.

Comment » | Alexa's, Designer, Surfing

Back to top