Die verwegene Jacke

Die verwegene Jacke

Es war mal wieder ein paar Tage ruhig auf Alexa Peng, was dieses Mal nichts mit meiner Schwangerschaft und der grenzenlosen Müdigkeit, sondern einem schrecklichen Trauerfall in der Familie zu tun hatte.

Diesen Artikel zu schreiben fühlt sich nach über einer Woche immer noch falsch an, aber irgendwie muss es weitergehen. Was ich auf jeden Fall bin: demütig und dankbar. Ich weiß einmal mehr, dass ich in meinem Leben nicht mehr brauche, als meine Gesundheit und meine Familie. Beides ist mir zur Zeit gewiss – deshalb bin ich glücklich, auch wenn ich weiß, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Auch das kleine Lebewesen in meinem Bauch ist gesund und so bestätigt sich mal wieder die alte Regel: “Einer kommt, einer geht.” Es ist schön und zum Heulen zugleich.

Was aus diesem Grund bislang ebenfalls auf der Strecke geblieben ist: Gefühlt 870 Artikel, die ich noch schreiben muss, u.a. mein Barcelona-Guide, denn Flori und ich haben ein paar Tage in der Stadt am Mittelmeer verbracht und sie war trotz Dauerregen und nicht beheiztem Pool allemal eine Reise wert. (Meinen Kopenhagen-Guide findet ihr übrigens hier!)

Vor Barcelona war die Berliner Fashion Week, von der ich dieses Mal nicht so viel mitgenommen habe. Bei Schnee und mit Murmel wird es schnell anstrengend, zumal man als freie Redakteurin nebenbei normal arbeiten muss und leider nicht den ganzen Tag zwischen den Locations hin- und herbummeln kann.

Eines der Highlights in dieser Woche war die Begegnung mit Sue Giers von SoSue und Linette in Hamburg, mit der ich erst im Borchardt ein langes Gespräch über Neuanfänge geführt und sie dann mit zum Closing Sale des Departmentstores Quartier 206 geschleppt habe. Sue hat ein sensationelles Gespür für Mode und so riet sie mir zu einer asymmetrischen Jacke aus Alpaka-Wolle von Isabel Marant.

“Die ist so schön verwegen, du wirst sie lieben”, sagte sie und hatte Recht. Seitdem trage ich das Teil jeden Tag. Es ist nicht nur mit oder ohne Babybauch ein toller Blazer, sondern eignet sich perfekt für den Zwiebellook unter einem Mantel. Da braucht man keinen Schal mehr, so warm ist das Ding.

In Zeiten wie diesen kann das nicht schaden.

Jacke: Isabel Marant (gibt’s auch in Schwarz), Jeans: H&M Mama, Schuhe: Zara (dieses Modell hat zwar kein Glitzer, dafür aber Rüschen und ist im Sale), Brille: Céline, Tasche: Chloé Hudson Bag

Folge: