Type and press Enter.

Elbsegler, Schiffer- und Prinz-Heinrich-Mützen: Die schönsten Modelle à Chanel Métiers d’Art Paris-Hamburg 2017/18

Keine Frage: Der Elbsegler wird spätestens im nächsten Herbst die Trendkopfbedeckung schlechthin sein. Dank Karl Lagerfeld und #ChanelinHamburg war die Schiffermütze letzte Woche im Onlineshop von H&M in Schwarz, Dunkelblau und Weinrot komplett ausverkauft.

Ich habe durch ständiges reloaden noch eine letzte Kappe ergattern können, musste aber leider feststellen, dass ich eine riesige Birne habe und mir selbst Größe L/58 nicht passt. Tja, das war’s dann wieder für mich mit dem trendsetten. Matrosen stecken ihre Mütze angeblich eine Nacht lang in nasse Gummistiefel, damit sie nicht drückt.

So authentisch war übrigens auch die Inspirationquelle für das Kollektios-Highlight: Ideen holte sich Karl Lagerfeld, der, wie ihr sicher alle wisst, in Hamburg geboren wurde, u.a. bei diesem Mützenmacher.

Bei dem letzten Hamburger Mützenmacher kann man 18 traditionellen Modelle erstehen, wie etwa Prinz-Heinrich, die Modelle Altona, Kiel und Elbsegler oder Lotsenmütze.

Der Klassiker mit Kaschmiranteil passt mir immerhin was den Kopfumfang betrifft. Und woran erkennt man so einen echten “Elbsegler”? Die Kappe hat einen flachen Deckel, über dessen Schirm ein Riemen läuft, den sich Hafenarbeiter bei Sturm unters Kinn klemmten. Ein Hut für gute und für schlechte Zeiten also.

(Fotos im Header: Chanel/Instagram)