Holleri du dödl di – das Janker-Comeback! | Anzeige, enthält Affiliate Links

Holleri du dödl di – das Janker-Comeback! | Anzeige, enthält Affiliate Links

Für die einen ist er ein Kindheitstrauma, für mich schönste Nostalgie: der Janker. Ich liebe nicht nur Loriot-Sketche wie das „Jodeldiplom“, sondern auch Trachtenmode. Würde man vielleicht nicht denken. Ich war auch erst einmal auf dem Oktoberfest. Mit einem Knödel im Mund stellte ich damals fest, dass ich gerne öfter Dirndl tragen würde. Mein Kleid war damals von Lanz, einer traditionellen Firma für Trachtenmode aus Österreich. Ich mag es, wie das Dirndl die Weiblichkeit betont.

Der braune Janker ist das komplette Gegenteil, stand aber schon lange auf meiner Liste von den Dingen, die ich aus meiner Kindheit kenne und wieder tragen möchte. (Ebenfalls auf der Liste: Converse, Bandanas, Scrunchies) Es gibt sicherlich hochwertigere Teile, aber für mein Janker-Comeback ist dieser Cardigan aus der H&M Oktoberfest Collection genau richtig.

Was ich noch mag: Dinge aus ihrem üblichen Kontext zu nehmen. Diese Jacke ist eigentlich für Männer gedacht und Oktoberfeststimmung herrscht hier keine. Natürlich gucken deshalb viele überrascht, wenn ich in Brandenburg mit meinem „Bayerischen Jackerl“ um die Ecke komme. Genau das finde ich super.

Jacke: H&M

Noch mehr Strickjacken im Trachtenstil findet ihr hier:

Folge:
Teilen:
, , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.