JOUUR.

Alexa_Peng_Journelles_Jouur-5

Gestern war ein so toller Tag! Jessie hat endlich ihr Label JOUUR. vorgestellt – seit Monaten habe ich sie und ihre Geschäftspartnerin Pia Thole dabei beobachtet, wie sie im Büro von Journelles an den Entwürfen gearbeitet, immer wieder Anproben gemacht und dann den großen Launch vorbereitet haben. Zwischendurch haben sie auch mich gefragt: “Wie findest du das T-Shirt?” oder “Würdest du die Bluse tragen?” Die Beiden hatten keine Ahnung, wie sehnsüchtig ich damals schon auf die Kleiderstange mit den Samples gestarrt habe. Als dann die Lookbook-Bilder kamen bin ich ausgerastet – wie heiß kann man aussehen, Jessica Weiß?

Mich überzeugt die komplette Kollektion: Endlich gibt es eine Pumphose, die mir passt und die ich mir leisten kann. Endlich finde ich Sweatshirts, die ich sowohl tagsüber als auch abends anziehen kann. Endlich gibt es gute Basics, die man blind kaufen kann und die alle zueinander passen. So habe ich gestern heimlich den halben Onlineshop von JOUUR. leer geräumt und freue mich unendlich auf die Teile, in die Jessie und Pia so viel Mühe und Herzblut gesteckt haben.

Mehr noch freue ich mich über den Erfolg der Beiden. Melodie Michelberger würde jetzt “GRLPWR” schreiben und die Botschaft unterschreibe ich mit vier Ausrufezeichen: Frauen sollten Frauen zu jeder Zeit unterstützen, wenn sie sich mit einer Idee selbständig machen.

Alexa_Peng_Journelles_Jouur-2

Alexa_Peng_Journelles_Jouur-3

Alexa_Peng_Journelles_Jouur-6

Alexa_Peng_Journelles_Jouur-8

(Fotos: Lina Zangers für JOUUR.)

Folge: