Mein early Morning Mommy Make-up feat. Max Factor | #Anzeige

Mein early Morning Mommy Make-up feat. Max Factor | #Anzeige

Oft werde ich gefragt: „Alexa, wie bekommst du diesen Glow?“ Die Antwort ist: Es gibt kein Geheimnis. Ich kenne einfach nur die besten Produkte! Dabei muss es bei uns morgens, wie bei allen Familien, immer gehen: Ich stehe mit Baby Peng auf, dann gibt’s ein kleines Frühstück, frischen Kaffee und alle ziehen sich an. Innerhalb von 35 Minuten sind wir bereit für die Kita und das Büro.

Mein Make-up muss deshalb schnell und effektiv sein: Concealer, Foundation, Puder, Rouge, Mascara. That’s it. Die Basis für mich ist immer ein ebenmäßiger Teint. Dafür verwende ich jeden Tag einen Primer, ein Produkt, dass in meiner Beauty-Routine noch relativ neu ist. Ich habe festgestellt, dass sich die Haltbarkeit des Make-ups damit tatsächlich verlängert lässt.

Umso begeisterter war ich, als ich hörte, dass es von Max Factor ein 3-1-Produkt gibt: Die Facefinity All Day Flawless 3 in 1 Foundation ist Primer, Concealer und Foundation in einem. Augenschatten, Rötungen und Unreinheiten lassen sich damit schnell und langanhaltend korrigieren.

Der Clou darin sind so genannte „Mikrokorrektoren“, die überschüssigen Glanz absorbieren und den ganzen Tag für ein samtiges, mattiertes Finish sorgen – ohne dabei die Haut auszutrocknen. Darüberhinaus bietet die Foundation einen Lichtschutzfaktor 20. Ich mag dieses Anti-Aging-Feature, denn auch in der kalten Jahreszeit ist es mir wichtig, meine Haut vor Sonnenschäden zu schützen.

Zum Auftragen arbeite ich am liebsten mit einem langen, feinen Pinsel. Bei Produkten mit einer hohen Deckkraft entsteht so meiner Meinung nach ein besonders natürliches Ergebnis. Ich halte mich an den Tipp von Make-up-Ikone Pat McGrath, die rät: „Verblenden, verblenden, verblenden.“ Die Textur der Facefinity All Day Flawless 3 in 1 Foundation (meine Farbe heißt „Porcelain“) macht das ziemlich einfach und so lässt sich innerhalb von kurzer Zeit ein komplettes Make-up kreieren. Genauer gesagt in 3 Minuten.

Für mehr Kontur betone ich den unteren Teil meiner Wange mit dem Crème Puff Blush in der Farbe „Stunning Sienna“. Das sieht meiner Meinung nach besser aus, als ein glitzernder Bronzer mit Metallicpartikeln, der Poren gerne vergrößert wirken lässt.

Wichtig ist auch hier: Weniger ist mehr. Ich lege lieber nach, als eine zu krasse Maske aufzutragen. Deshalb tupfe ich den Pinsel vorher einmal kurz auf meinem Handrücken ab und gebe erst dann das Rouge über das Gesicht. Die Reste blende ich über die Schläfen, Stirn, Kinn und Nasenspitze aus.

Fehlt noch ein Hauch Farbe für die Augenbrauen und ein Tusch schwarze Mascara. Schon bin ich bereit, um mit einem frischen, natürlichen Look in den Tag zu starten.

[Bezahlte Partnerschaft mit Max Factor]

Folge:
Teilen:
, , , , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar