Neues Haar, neues Shacket | #Anzeige

Neues Haar, neues Shacket | #Anzeige

Mein Faible für Overshirts, auch Shacket (eine lustige Wortkreation aus „Shirt“ und „Jacket“) genannt, droht zu eskalieren. Ich habe schon wieder eins gekauft! Dieses Teil zum Beispiel ist so warm und kuschelig, sodass ich nie wieder einen Mantel bräuchte. Ein Spaziergang um den See bot die perfekte Gelegenheit, mein neues Schätzchen das erste Mal auszuführen.

Seitdem ich kürzere Haare habe, macht mir das tägliche Anziehen wieder viel mehr Spaß. Es ist interessant zu sehen, wie sich nicht nur das Äußere, sondern auch innere Gefühl um 5-10 Jahre verjüngt, wenn die lange Mähne weg ist.

Bei den Shacktes gibt es übrigens erhebliche Qualitätsunterschiede. Nicht jedes Overshirt eignet sich als winterlicher Jacken- oder Mantelersatz. Die dünneren Holzfäller-Shirts kann man sich gut vom Freund oder Mann leihen und damit einen Zwiebellook aufbauen. Ich mag den Mix aus dicker Wolle-Variante und gestreiftem Marinière am liebsten.

Jacke: Iro, Tasche: Maison Hēroïne (Geschenk)

Folge:
Teilen:
, , , , , , , , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar