Type and press Enter.

Stine Goya Spring/Summer 2018

Die Copenhagen Fashion Week finde ich nicht nur in Sachen Streetstyles spannend. Die dort gezeigten Kollektionen von Ganni, Baum und Pferdgarten oder Stine Goya zählen zu meinen Favoriten, weil ich diese Mode persönlich gerne trage und sie bezahlbar ist.

Die Designerin Stine Goya habe ich vor Kurzem erst persönlich bei einem Brunch in Berlin kennengelernt und war nicht nur von ihren Haaren (eine bis zur Taille reichende Mähne in Erdbeerblond) hingerissen, sondern ihrem Credo: Sie schielt nicht nach dem nächsten Instagram-Hype, sondern bleibt konsequent ihrem Stil treu.

Diese Gelassenheit strahlt die Kollektion “Flashback Forward” aus, mit der in Kopenhagen gerade das 10-jährige Bestehen des Labels gefeiert wurde, und die so verträumt und romantisch daher kommt, als würde man in ein Märchenreich über den Wolken entführt, in dem sich Feen und Elfen zum Ball treffen. (Wäre ich eine Fee, würde ich in dem roten Kleid kommen!)

“I wanted this show to be something different. I want to mark our
10 year anniversary by creating something artistic, something colourful, something bold – I hope this show will leave you with an imprint.”
STINE GOYA

Habe ich heute morgen vor dem Schreiben was genommen? Nein, aber ich finde die Stine Goya Spring/Summer 2018 Collection echt schön! Die aufwendig inszenierte Präsentation, die von Performance Kunst inspiriert war, fand im Hafengelände bei Nordhavn in den Räumen der Faurschou Foundation statt. Da sollte man als Blogger oder Redakteur das Handy ruhig mal eine Minute weglegen und die Mode in ihrer ganzen Pracht genießen.

Typisch für Stine Goya ist übrigens das Pfirsichrosa und die kunstvollen Prints, die Stine selbst mit der Hand malt oder die in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstehen.

Meinen persönlichen Lieblingslook für den Alltag habe ich auch schon gefunden:

Und das Glitzer-Make-up stammt von dieser talentierten Frau:

(Fotos: PR)