UGG-ly Girl | Anzeige, enthält Affiliate Links

UGG-ly Girl | Anzeige, enthält Affiliate Links

Als Sienna Miller in Ugg Boots durch London schlurfte, musste ich sie auch haben: diese braunen Lammfellstiefel, von denen Hater sagen, sie sähen aus wie eingeweichte Toastbrote. Seitdem trage ich Ugg Boots jeden Winter. Für mich gibt es keinen gemütlicheren, wärmeren Schuh. Wenn ich Baby Peng in die Kita bringe, schlüpfe ich schnell barfuß hinein. In der Villa Peng sind Uggs meine Hausschuhe.

In diesem Jahr feiert das Label, das 1978 an der südkalifornischen Küste gegründet wurde, seinen 40. Geburtstag – so wie ich übrigens auch. Ein guter Anlass mit einem Vorurteil aufzuräumen, das man in den Kommentaren auf Instagram oder Blogs immer wieder liest: Es werden keine Lämmer nur für die Produktion von Schuhen oder Kleidung getötet. Ugg bezieht das Lammfell von Züchtern, die ihre Schafe hauptsächlich für die Fleischindustrie züchten.

Die Felle stammen aus artgerechter Haltung aus Ländern, in denen das Tierschutzgesetz gilt, wie zum Beispiel Australien, USA, Irland, Großbritannien und Spanien. Tierquälerei wird laut der Unternehmensseite (mehr dazu hier) nicht geduldet. Dazu zählt Mulesing. Damit bezeichnet man das Entfernen der Hautfalten um After, Vulva und Schwanz, um bei den Tieren einen Befall mit Fliegenmaden vorzubeugen. Die Schafe bekommen während dieser Verstümmelung keine Betäubung, die blutenden Wunden müssen anschließend von alleine heilen.

Ugg bezeichnet diese brutale Praxis, die u.a. in Australien bei Merinoschafen angewendet wird, als “grausam und unwürdig”. Das ist es auch und deshalb würde ich nie ein Fake mit dubioser Herkunft kaufen, sondern immer das Original, so wie den Classic Mini Boot in Chestnut.

Ursprünglich wurde der Schuh entworfen, um Surfer nach einem frühmorgendlichen Ritt auf den Wellen zu wärmen. Auch wenn meine Zeiten als aktive Surferin vorbei sind, kann ich so das Lebensgefühl von damals ein bisschen beibehalten.

Mein Fazit für den Winter 2018/2019: Ich bleibe ein UGG-ly Girl.

Jacke: Mango, Pullover: Closed, Jeans: H&M, Schuhe: UGG Boots (Presse-Geschenk)

[Unbezahlte Werbung]

Folge:
Teilen:
, , , , , , , , , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.