Unser Sonntagsspaziergang entlang des Elbe-Havel-Kanals | Anzeige, enthält Affiliate Links

Unser Sonntagsspaziergang entlang des Elbe-Havel-Kanals | Anzeige, enthält Affiliate Links

Baby muss an die frische Luft, Papa will angeln und Mama Vitamin D tanken, damit sie nicht im Stehen einschläft: Manchmal ist es ganz einfach die Bedürfnisse einer kleinen Familie zu stillen. Deshalb lieben wir ausgedehnte Spaziergänge!

Seit unserem Umzug aufs Land vor sechs Monaten müssen wir nur einen Schritt vor die Tür machen und befinden uns in der schönsten Natur. Eine meiner Lieblingsstrecken – zu Fuß oder auf dem Fahrrad – führt von Wusterwitz nach Kade, entlang des Elbe-Havel-Kanals. Wer auch immer in Brandenburg oder Sachsen-Anhalt Urlaub macht oder eine Radtour plant, der muss diesen Landstrich gesehen haben, finde ich.

Auch wenn der Kanal künstlich angelegt wurde, sieht man hier lauschige Uferpassagen mit meterhohem Schilf, auf der anderen Seite Birken- und Tannenwälder, wilde Blumen und Büsche, Pilze, Beeren, Enten, Haubentaucher, riesige Frachterschiffe, die ich aus meiner rheinischen Heimat kenne… es gibt jede Menge zu entdecken.

Baby Peng schläft meistens schnell ein, da die Strecke ziemlich ruckelt. Derweil macht Flori ein paar Würfe und ich gucke in die Ferne oder beobachte das Geschehen um mich herum. Die Strecke ist einsam, d.h. es kommen nur wenig Leute hier entlang. Allerdings waren wir auch ziemlich früh unterwegs, denn Baby Peng steht neuerdings um 5 Uhr auf. Deshalb bin ich im Moment so fertig, dass der pinke Pullover mein neues Antidepressivum ist.

Mantel: Uniqlo, Pullover: Arket, Streifenshirt: Toteme, Jeans: Closed, Schuhe: Golden Goose Ball Star, Mütze: Acne Studios

Folge: