Villa Peng: Update von der Baustelle III.

Villa Peng: Update von der Baustelle III.

In der Villa Peng (danke für über 600 Follower in 1 Woche!) geht es in großen Schritten voran, aber ein wichtiger Teil der Sanierung liegt immer noch vor uns: das Bad. Zudem bedeutet ein altes Haus immer Arbeit – kaum haben wir die eine Sache repariert, finden wir das nächste Problem. Der aktuelle Stand nach dem Wochenende: Wir haben ein Loch im Dach, einen Marder und Ameisen in der Badezimmerdecke und Holzwürmer in den Dielen.

Immerhin sind die Räume im Erdgeschoss aber so weit fertig, dann wir bald mit der Einrichtung beginnen können – auf diesen Part freue ich mich sehr, denn Weihnachten wollen wir bei “uns” feiern!

Die Wohnküche mit Essbereich wird in den nächsten Tagen gestrichen (eigentlich hatten wir etwas anderes vor…). Bei den Farben haben wir uns für Tests von Farrow & Ball, Schöner Wohnen und Caparol Icons entschieden:

Der Boden wird geölt, statt lackiert. Die Holzwurmschäden bessern wir aus, legen Teppiche darüber und ersetzen nur im Notfall die Dielen. Sonst sieht es zu sehr nach Flickerei aus.

Das Badezimmer ist mein persönlicher Horror, denn darin ein Baby zu wickeln oder zu baden ist derzeit noch nicht möglich. Unser Budget ist wegen Dachreperatur etwas angespannt und meine Sanierungswünsche für das Badezimmer kosten zwischen 15.000 bis 20.000 Euro. Ich sage nur “Luv” von Cecile Manz für Duravit oder Aquadomo in Kopenhagen, die Pernille Teisbaek das Bad neu gemacht haben.

Wir haben aber noch oben eine weitere Kammer, die ebenfalls zu einem Badezimmer ausgebaut werden soll. Deshalb haben wir uns jetzt darauf geeinigt das Bad unten nur provisorisch zu sanieren und dann beide Bäder im nächsten Jahr neu zu machen. Das macht wegen der ganzen Rohre am meisten Sinn.

Die Zwischendecke im Badezimmer haben wir komplett entfernt und siehe da: wunderschöne alte Balken kamen zum Vorschein. Die werden jetzt weiß gestrichen, mit Spots in Szene gesetzt und die Fliesen an den Wänden ebenfalls weiß lackiert. Auf dem Boden sind braune Terrazzo-Fliesen. Meine Freundin Sandra meinte, sie sähen aus wie in Italien. Also lassen wir die erst mal so und ersetzen nur das Waschbecken, die Toilette und die rostige Heizung.

Das Schlafzimmer würde ich gerne Puderrosa streichen und die Treppe grau-weiß. Ein Farbtest mit Schwarz fiel leider nicht so überzeugend aus. Außerdem will ich nicht, dass es bei uns wie bei der Addams Family aussieht.

Bald gibt es ein neues Update – dann seht ihr das Ergebnis und wir erklären, wie wir alles gemacht haben. Do-it-yourself macht so viel Spaß, wenn man das richtige Equipment hat. Statt am Sonntag im Café rumzusitzen oder Netflix zu schauen, schuften und schwitzen wir für unser eigenes Heim. Das macht mich persönlich glücklich.

Folge: