Willkommen, kleine Luise!

Willkommen, kleine Luise!

Große Aufregung und schlaflose Nächte hier in der Villa Peng: Am Wochenende ist unser kleiner Labrador-Retriever-Welpe bei uns eingezogen. Seitdem mache ich die Nachtschicht mit Baby Peng, die ja immer noch nicht durchschläft, und Flori kümmert sich um den Hund. Bis zu vier Mal steht er auf, schnappt sich seine Jacke und Gartenschuhe und bringt Isi in den Hof, wo wir, so lange sie noch so klein ist, das Pipimachen üben.

Luise “Isi” wurde von ihren Vorbesitzern “Emma” getauft. Da wir im Freundes- und Kita-Kreis aber zwei Menschenkinder mit diesem Namen kennen, wollen wir unseren Hund eigentlich umtaufen.

Das erweist sich gerade als eine der großen Herausforderungen, abgesehen von der Stubenreinheit und der Beißhemmung. Wir sind Hundeanfänger und müssen uns erst einmal bei vielen Themen ganz sachte vortasten. Aber wir sind zuversichtlich, dass es klappt, denn wir haben die Maus natürlich schnell ins Herz geschlossen.

Als Mutter einer kleinen Tochter merke ich aber auch deutlich, dass ich jede Menge Respekt vor dem kleinen schwarzen Wauwau habe, so bald mein Kind den Raum betritt. Streicheln, Spielen, Schmusen – all das üben wir jetzt.

Nochmal zu der Herkunft des Hundes: Isi stammt nicht von einem Züchtern, sondern ist hier aus der Nachbarschaft. So hatten wir die Gelegenheit sie an den Wochenenden vor Weihnachten immer mal wieder kurz zu besuchen, bevor wir sie zu uns geholt haben. Lustiger Zufall: Ihre Schwester wohnt jetzt gegenüber.

Lange Spaziergänge sind noch nicht drin, dafür aber kurze Runde runter zum See, wo Isi schon gestern aufgeregt die Uferkante abgeschnüffelt hat. In der Hundeschule haben wir sie ebenfalls schon angemeldet, aber noch darf sie erst einmal bei uns ankommen und uns kennenlernen.

Wir sind gespannt, wie die nächsten Wochen werden!

Folge: