Vintage, Secondhand & Second Season online kaufen: Das sind die besten Adressen!

Vintage, Secondhand & Second Season online kaufen: Das sind die besten Adressen!

WERBUNG |Vintage ist der neue Luxus. Der Beweis sind die vielen Onlineshops, Virtual Pop-Up Sales und Insta-Sales, die mit muffigen Secondhandläden nichts mehr gemeinsam haben. Eine Doyenne dieser Bewegung sitzt in meiner Heimatstadt: Bei Roswitha Carstensen Bonn Couture hat meine Mutter schon früher neuwertige Jil Sander Kostüme gekauft und ich Chanel Taschen bewundert.

Bis heute liebe ich es, durch das vielfältige Sortiment zu stöbern und habe schon so manchen guten Fund gemacht. Secondella ist dagegen seit 45 Jahren Hamburgs erste Adresse für Luxus Secondhand und Second Season Mode.

Aus Belgien kommt sogar eine Vintage & Secondhand-Kette zu uns: Think Twice. Aber online fehlte es bislang an meiner Meinung nach starken Playern. Das ändert sich jetzt. Das Gute im Gegensatz zu den großen Plattformen für Vintagemode ist: Man verliert nicht so schnell den Überblick, da das Angebot ausgesucht und begrenzt ist.

Das sind meine Vintage, Secondhand und Second Season-Favoriten:

  • Ladies love Vintage – ein Projekt meiner Freundinnen Marlene Sörensen und Mosch Khanedani. Bezahlbarer Berliner Stil at its best!
  • Unoduetreamore – wer italienische Marken und bunte Mode mit Twist liebt, der ist bei Louisa Goltz genau richtig
  • Hey Woman Fleamarket – The Row, Valentino, Isabel Marant: Die Markenauswahl ist wie früher das gleichnamige Onlinemagazin erlesen
  • Yesterday Domani – dahinter stehen die Macher der Hamburger Luxusboutique Anita Hass, die durch den Mix von Vintage, Secondhand und Second Season im Onlinebereich neue Shopping-Maßstäbe setzen
  • Liv Sale – Insta-Sale der gleichnamigen Boutique in Hamburg, der zu Coronazeiten ins Leben gerufen wurde. Faire Preise für letzte Teile!
  • The Outnet – längst ein Onlineshop-Klassiker, wo ich immer wieder gerne nach Second Season Teilen schaue, z.B. von Mansur Gavriel, Ganni oder Chloe

Für alle Taschen-Fans: The Vintage Bar, Couture 2nd aus Düsseldorf und Luxussachen (bieten auch Ankauf an) sind immer gut sortiert. Und offline? In Berlin gebe ich meine Sachen bei Dear Berlin oder Soeur gerne ab. Außerdem verkaufe ich selber regelmäßig Mode und Interior auf ebay Kleinanzeigen. Mein Profil findet ihr hier.

Der größte Vintage-Hit in diesem Jahr war übrigens das 60 Jahre alte Hochzeitskleid von Prinzessin Beatrice. Das A-Linien-Modell mit Puffärmeln und jeder Menge Glitzersteinen war eine Leihgabe der Queen und führte laut der Mode-Suchmaschine Lyst in den 48 Stunden nach der royalen Hochzeit zu 297 Prozent mehr Suchen nach „Vintage Brautkleidern“ – selbst in diesem Bereich tut sich also etwas. Das macht absolut Sinn, denn ein Hochzeitskleid wird in den meisten Fällen nur einmal getragen und ist nach der Reinigung fast neuwertig. Der passende Shop für mehr Nachhaltigkeit auch im Bridal Bereich: Anwe in Hamburg, wo man getragene Hochzeitskleider auf Kommission abgeben kann.

… to be continued!

Foto: Marlene Sörensen für spruced

Folgen:
Teilen:
, , , , , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl, im Rahmen bezahlter Kooperationen oder sie werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar