Save the Bees: Eine Handcreme, die für schöne Hände und blühende Landschaften sorgt

Save the Bees: Eine Handcreme, die für schöne Hände und blühende Landschaften sorgt

Auf der Suche nach einer guten Handcreme? Mein Tipp ist die Nummer 1 in der Bienenkosmetik.

Kann es Zufall sein, dass sich mein Kind dieses Jahr zu Karneval als Biene verkleidet und auf ihrem Kostüm „Rettet die Bienen“ steht – und ich zeitgleich diese Handcreme geschickt bekommen habe? Nein, denn das Bienensterben ist ein Problem, über das wir alle Bescheid wissen sollten. Nektar- und pollensuchende Insekten sind als Blüten-bestäuber unersetzlich, weil sie für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren sorgen.

Doch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge finden in der modernen Welt kaum noch Nahrung. Die Lindesa Klassik Creme macht nicht nur aus meinen rauen Winterhänden geschmeidige Samtpfötchen, sondern kümmert sich um die Bienen: Für jede verkaufte Tube aus der „SAVE THE BEES“-Sonderedition geht eine Spende an das Netzwerk „Blühende Landschaften„, damit wieder mehr Flächen geschaffen werden können, in denen sich nicht nur die Tiere, sondern auch wir Menschen wohlfühlen.


Der Geruch von Bienenwachs erinnert mich sofort an meine Kindheit, weil damals bei uns zuhause Kerzen aus Bienenwachs auf dem Tisch standen. Natürliches Bienenwachs zählt zu einem der wertvollsten Rohstoffe in der Kosmetik. Es stärkt die Barriere-Funktion der Haut und wirkt normalisierend auf gereizte Hautpartien. Zum Beispiel so wie bei mir vom Abwasch, Renovierungs- oder Gartenarbeit in der Villa Peng. Ich mag, dass diese Creme schnell einzieht und ich nicht überall fettige Patschefinger hinterlasse, was besonders für meine Arbeit am Computer wichtig ist.

Die „Natur“-Variante mit Avocadoöl ist einen Tick reichhaltiger und beruhigt mit Lavendelöl. Außerdem ist die Handcreme frei von Silikonen, synthetischen Duft- und Konservierungsstoffen. Lindesa gibt es bei selbstvermarktenden Imkern, im Fachhandel für Imkereiprodukte sowie in der Apotheke.


Der Dermatologe Volker Steinkraus empfiehlt laut Kölner Stadtanzeiger übrigens sich jeden Tag 5 Minuten Zeit für die Hände zu nehmen. Vor allem nach dem Händewaschen sollte man die Haut eincremen, das jedes Händewaschen die Haut entfettet. Ideal ist es, wenn man sich morgens nach dem Duschen und Abends vor dem Schlafengehen die Hände eincremt. Sein Tipp: Die Hände dick eincremen und 5 Minuten ruhen lassen. So mach‘ ich das!

[In Kooperation mit Lindesa]

Folgen:
Teilen:
, , , , , ,
Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion. Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion. Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar