Sunday: Stay Home & wear a Kaftan | WERBUNG

Sunday: Stay Home & wear a Kaftan | WERBUNG

Als ich den Namen der Kerze gesehen habe, musste ich laut lachen. Ich meine, wer kennt diesen Gedanken nicht?! Zumindest früher, als es noch Meetings gab. Hahaha, sehr witzig. Nicht. Im Ernst: Auch ich habe keine Ahnung, wie und wann es weitergeht. Im Moment weiß ich nur: Oliv ist meine Lieblingsfarbe. Als ich den Kaftan gesehen habe, war’s deshalb gleich um mich geschehen. Noch größer war die Begeisterung, als das gute Stück tatsächlich bei mir ankam. Die Designer Stefanie Pietsch verpackt ihre Kollektion mit so viel Herzblut, dass man sich das Auspacken wie ein Kind an Weihnachten fühlt.

Die Kaftankleider sind inspiriert durch die Natur, Reisen ans Meer und die weibliche Schönheit in all ihren Facetten.

Das Material (Tencel) zeichnet eine wertvolle Schwere aus, die den Stoff wie einen Guss über den Körper fallen lässt. Dazu gibt es eine Waschanleitung, selbst angerührtes Olivenwaschmittel und eine Zeichnung des Ammersees, wo Stefanie lebt. Auch wenn die Welt stillsteht und viele Modedesigner um ihre Existenz fürchten: Ich bin davon überzeugt, dass in Zukunft alle Produkte und ihr Packaging die unverwechselbare Handschrift ihres Designers tragen müssen. Bei Stefanie ist sogar das Klebeband um das Paket durchdacht und passt zum Look ihrer Marke. Echt toll!

1. Sternzeichen-Kette für Erdzeichen: Maximova, 2. Blush Stick von Chanel Les Beiges, 3. Kaftan: Stefanie Pietsch (PR-Geschenk, lieben Dank!), 5. Kerze: Always fits, 6: Arizona Sandalen mit Fell: Birkenstock

Noch mehr Kaftane seht ihr hier *Affiliate Links:
Folgen:
Teilen:
, , , , , , , , ,
*Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl oder werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar