So bekommt meine Haut im Herbst ihr Strahlen zurück! | Anzeige

So bekommt meine Haut im Herbst ihr Strahlen zurück! | Anzeige
[Bezahlte Kooperation mit L’Oréal Paris]

Anti-Aging-Pflege finde ich im Sommer manchmal etwas tricky, da meine gepeelte Haut keinen Sonnenschein mag. Deshalb gebe ich im Herbst mehr Gas. Jetzt lautet mein Motto: „Boost & glow!“ In meiner Routine hilft mir ein hoch konzentriertes Pflegeprodukt für Gesicht und Hals, das unter der Nachtcreme angewendet wird.

Das Revitalift Laser X3 Anti-Falten Nacht Serum von L’Oréal Paris ist eine effektive Kombination aus Anti-Aging-Wirkstoff & Feuchtigkeitssbooster.

Ich erkläre euch genau, wie das Serum wirkt: Ein leichtes und pflegendes Öl bewirkt während der Anwendung ein angenehmes Gefühl auf der Haut, während pures Retinol (0,2 %) dafür sorgt, dass selbst tiefe Falten sichtbar gemildert wirken. Und zwar über Nacht!

Retinol (Vitamin A) gilt unter Haut-Expert*innen als „Star“ unter den Anti-Aging-Wirkstoffen. Es sagt den Hautzellen Bescheid, dass sie neue Zellen produzieren sollen, indem es die oberste Hornschicht abträgt und so die regenerierenden Eigenschaften der Hautzellen aktiviert.

Deshalb hat Retinol nicht nur eine oberflächliche Wirkung, sondern wirkt als Booster in den tiefen Schichten der Epidermis, die dafür zuständig sind, dass die Haut neben der Feuchtigkeit ihre Struktur und Elastizität behält. Das ist doch genau das, was wir wollen, oder?!

Da Retinol die Haut peelt, wird das Serum abends angewendet. Ich trage 3 x in der Woche (Mo + Mi + Fr) ein paar Tropfen auf das gereinigte Gesicht auf und massiere es sanft ein. Wie immer mache ich bei mir die Anwendung im „Großen Gesicht“, beziehe also Hals und Dekolleté mit ein. Anschließend kommt die Nachtpflege auf die Haut. Schon bin ich bereit für meinen Schönheitsschlaf – im wahrsten Sinne des Wortes, den Retinol glättet nicht nur Falten, sondern mindert auch die Erscheinung von vergrößerten Poren oder Pigmentflecken. Durch die leistungsstarke Formel liefert das Serum wirkungsvolle Ergebnisse vom ersten bis zum letzten Tropfen.

3 Tipps, um die Haut schrittweise an Retinol zu gewöhnen:

  • Anwendung des Serums in der ersten Woche an nur zwei Nächten.

  • Anschließend Anwendung in jeder zweiten Nacht.

  • Wenn die Haut es ohne Irritationen verträgt, 
kann das Serum ab der dritten Woche jede Nacht aufgetragen werden.

Am nächsten Morgen strahlt mein Teint und wirkt praller. Jetzt ist eines essenziell: Sonnenschutz! Durch das Peeling mit Vitamin A ist die Haut sonnenempfindlicher – ja, auch zu dieser Jahreszeit. Die Herbst- und Wintertage mögen nicht so warm und hell sein, aber die UV-Strahlung dringt trotzdem durch dicke Wolken oder geschlossene Fenster. Unsere Haut ist im Winter sogar noch sensitiver, weil sie kaum Melanin gebildet hat, das für die Bräunung und somit den Eigenschutz der Haut verantwortlich ist.

Die Revitalift Laser X3 Tagespflege LSF 20 von L’Oréal Paris 
ist deshalb eine gute Ergänzung zu dem Retinol-Serum, weil sie eine Tagescreme inklusive UV-Schutz ist. Dieses Produkt ist perfekt zum Nachcremen geeignet, weil es ebenfalls jede Menge Anti-Aging-Power enthält. Das ist zum einen Hyaluronsäure und zu anderen Pro-Xylane (3 %). Dabei handelt es sich um einen von L’Oréal Paris selbst entwickelten Inhaltsstoff, der aus Buchenholz gewonnen wird und zu dem Ergebnis führt, dass die Haut noch straffer und elastisch aussieht.

Für mich ist diese Routine aufgrund der mühelosen Anwendung und des sichtbaren Ergebnisses deshalb nicht nur Anti-, sondern Happy-Aging-Pflege!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar