Salat mit Kichererbsen, gerösteter Paprika, salzigen Mandeln und Knoblauchchips

Salat mit Kichererbsen, gerösteter Paprika, salzigen Mandeln und Knoblauchchips

WERBUNG | Einen Tag nach Valentinstag kommt hier ein Rezept mit ordentlich Knoblauch. Kleiner Scherz! Dieses Rezept ist vegan, kann aber mit Feta oder gebratenen Hähnchenstreifen ergänzt werden. Ich mag den Salat aber auch so. Das liegt zum einen an Zutaten wie leckeren Tomätchen, Avocado und Mandeln, zum anderen an der Paprika, die durch das Rösten im Ofen süßer und bekömmlicher wird. Als ich die Knoblauch-Chips im Internet entdeckt habe, wollte ich sie sofort ausprobieren. Die Chips schmecken intensiv und scharf, geben meinem Dressing aber ein besonders Aroma. Im Zusammenspiel mit dem Sellerie und den anderen Gemüsesorten ist das nicht weniger als eine kleine, knackige Geschmacksexplosion. Für mich ein perfekter Salat für die kommende Jahreszeit.

Das solltet ihr für 2 Personen im Haus haben:

  • 1/2 Römersalat
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 Dose Kichererbsen
  • eine rote Paprika
  • 1/2 Bio- oder Landgurke
  • 1/2 Avocado
  • eine Handvoll Cherrytomaten
  • eine Handvoll geröstete Salzmandeln (z.B. von Seeberger)
  • eine Handvoll Soft-Datteln ohne Kern
  • drei Stangen Frühlingszwiebeln
  • eine Handvoll Knoblauchchips
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1 EL Agavensirup
  • 3 EL Extra natives Oliveöl
  • Bunten Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalzflocken (z.B. von Maldon)
  • Zitronensaft

So geht das Rezept:

Paprika waschen, abtrocknen, halbieren und entkernen. Die Hälften mit der Hautseite nach oben auf einem Backpapier in den Ofen schieben (mittlere Stufe, 180 Grad, ca. 7-10 Minuten). Alle folgenden Zutaten werden nach und nach in eine große Salatschüssel gegeben. Salat waschen, halbieren, Strunk entfernen, vierteln und in kleine Stücke schneiden. Gurke waschen, halbieren, vierteln und in kleine Stücke schneiden. Sellerie waschen, olle Enden oder Blätter abschneiden. Die Stangen längs halbieren und dann quer in kleine Stücke schneiden. Tomaten waschen und quer halbieren, nicht längs. Das Wasser der Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen. Datteln quer in kleine Stücke schneiden. Nach der Paprika schauen: Sobald die Haut oben dunkel wird, ist sie fertig gegart. Frühlingszwiebeln waschen, säubern, längs halbieren und in kleine Ringe schneiden. Avocado häuten, halbieren, vierteln und quer in kleine Würfel schneiden.

Für das Dressing 3 EL Weißweinessig in ein Marmeladenglas geben. 1 EL Wasser, 1 EL Agavensirup, 3 EL Olivenöl hinzufügen, ein paar Flocken Meersalz und fünf Knoblauchchips hinzugeben. Deckel verschließen und kräftig schütteln. Kurz ziehen lassen.

Die Paprika aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. Mit einem Messer die Haut abziehen, ähnlich als würde man einen Fisch filetieren. Die Haut entsorgen. Die Paprikafilets, so nenne ich sie jetzt einfach mal, in Längsstreifen und dann kleine Stücke schneiden. Zu dem anderen Gemüse in der Schüssel geben.

Das Gemüse in der Schüssel großzügig pfeffern. Geröstete Salzmandeln mit einem großen Messer klein hacken (1x irgendwie halbieren reicht) und über den Salat streuen. Das Dressing über den Salat geben und alle Zutaten miteinander mischen. Salat muss nicht gerührt werden, vorsichtiges Wenden reicht. Die Avocado gebe ich bewusst erst jetzt zum Schluss hinzu, damit sie von den anderen Zutaten nicht zermatscht wird. Mit ordentlich Zitronensaft und ggf. mehr Salz und Pfeffer abschmecken.

Habt ihr Hinweise, Fragen oder Anmerkungen? Ich freue mich über euer Feedback!

Schöner Salat! Mehr Rezepte findet ihr hier.

Folgen:
Teilen:
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl, im Rahmen bezahlter Kooperationen oder sie werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.