Chicken Cashew mit zarten Bio-Hühnchenfilets, Gemüse und Reis

Chicken Cashew mit zarten Bio-Hühnchenfilets, Gemüse und Reis
[ In Kooperation mit Grutto]

WERBUNG | Wir als Familie essen gerne Fleisch. Aber bitte nur so: nachhaltig und direkt vom Bauern. Grutto macht dieses Prinzip ganz einfach. Die Tiere werden artgerecht gehalten und dank Crowdbutching wird kein Stück verschwendet. Das Kombipaket bietet bestes Fleisch von Rind und Huhn für 40 Mahlzeiten à 2,25 Euro pro Person – da musste ich sofort dieses Rezept ausprobieren! Es heißt „Chicken Cashew“. Neben Bio-Fleisch kommt dazu jede Menge grünes Gemüse wie Brokkoli und Zuckerschoten, Pilze, Sesam und Jasminreis.

Das Hühnerbrustfilet bei Grutto stammt von dem Bachbauernhof im schwäbischen Holzheim. Christine und Christian Paletta legten den Grundstein für das nachhaltige Wirtschaften, das von der nächsten Generation bereits weitergeführt wird. Das Fleisch ist selbst roh unglaublich appetitlich. Gegart schmeckt es zart, beinahe buttrig.

Praktisch beim Grutto: Ich friere alles ein und taue die Portionen je nach Bedarf auf. So komme ich gar nicht mehr in Verlegenheit herkömmliches Fleisch im Supermarkt zu kaufen.

Zwei Zutaten musste ich für dieses Rezept hinzukaufen, die ich vorher noch nie verwendet habe: Tapiokastärke und die Würzsauce Coconut Aminos (aus Kokosblütennektar gebraut), als Alternative zu Sojasoße. Beides ist glutenfrei. Wer das nicht zur Hand hat, kann auch Maisstärke und Sojasoße verwenden, wobei die Coconut Aminos einen Tick süßer ist.

Das solltet ihr im Haus haben:

4 Bio-Hühnchenfilets
1 Brokkoli
1 Packung Zuckerschoten
250 g Braune Champions
1 kleine Zwiebel
1/2 Tasse Coconut Aminos
1/4 Tasse Geflügelbrühe
2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
ca. 4 EL Tapioakstärke
2 Knoblauchzehen
1 Stück frischen Ingwer (oder TK-Würfel kaufen!)
1 Limette
Jasminreis
Koriander frisch
Sesam
eine Handvoll Cashewnüsse (am besten ungesalzen)
Salz
Chiliflocken
Raps- oder Kokosöl zum Braten

So gelingt das Rezept:

Den Reis nach Packungsangaben mit etwas Salz garen. Das dauert in der Regel ca. 10-12 Minuten. Währenddessen das Mise en Place für das Chicken Cashew vorbereiten. Das bedeutet alles kleinschneiden und vorgaren, was nachher zusammen in die Pfanne kommt: Ebenfalls leicht gesalzenes Wasser neben dem Reis in einem großen Topf auf dem Herd zum Kochen bringen. Derweil Brokkoli in kleine Röschen zerteilen. Zuckerschoten und Pilze putzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in feine Würfel schneiden.

Die über Nacht aufgetauten Bio-Hühnchenfilets aus der Verpackung nehmen und mit einem Küchenkrepp trockentupfen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Schüssel mit Tapiokastärke vermengen, bis jedes Stück von der Stärke leicht ummantelt ist. Den Brokkoli in dem kochenden Wasser bissfest garen (ca. 5-6 Minuten). In der letzten Kochminute die Zuckerschoten in das heiße Wasser dazu geben. Dann das Wasser abgießen, das Gemüse kalt abspülen und abtropfen lassen.

In einer Pfanne Raps- oder Kokosöl erhitzen und darin die Pilze und Zwiebeln anbraten. In einer kleinen Schüssel die Coconut Aminos mit Geflügelbrühe, Knoblauch, Ingwer, Ahornsirup oder Agavendicksaft, Salz und Chili vermengen.

In einer zweiten, etwas größeren Pfanne die Bio-Hühnchenfilets in Öl anbraten, bis das Fleisch anfängt zu bräunen. Dann 1. das Gemüse und 2. die Soße zu dem Fleisch hinzugeben. Das Gericht 3 Minuten minimal köcheln lassen, damit das Fleisch die Soße annehmen kann.

Ein kleines Reisbett auf einen Teller geben. Hühnchen und Gemüse hinzugeben. Mit Cashewnüssen, Sesam und – wer mag – frischem Koriander bestreuen und mit 1/4 Limettenspalte servieren.

Goodie für euch: Mit dem Code alexavonheyden_10 gibt’s 10% Rabatt-Gutschein auf alle Produkte von kaufnekuh.de, kaufeinschwein.de und kaufeinhuhn.de. Der Code gilt is zum 31.03.2021!

Guten Hunger!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar