Guided Cooking Teil 2: Entspanntes Veggie-Dinner mit dem Bosch Cookit | Anzeige

Guided Cooking Teil 2: Entspanntes Veggie-Dinner mit dem Bosch Cookit | Anzeige

Weiter geht es an dieser Stelle mit dem Bosch Cookit und meinen Erfahrungen damit! Nachdem ich beim ersten Testkochen mit der multifunktionalen Küchenmaschine ein leckeres Hähnchen-Curry auf den Tisch gezaubert habe, wollte ich mich beim nächsten Mal natürlich steigern.

Für ein Veggie-Dinner habe ich mir deshalb ein 2-Gang-Menü bestehend aus einer Zucchini-Kartoffel-Suppe und einem Pilz-Risotto mit karamellisierten Walnüssen vorgenommen. Beide Gerichte stammen aus dem integrierten Kochbuch des Cookit. Bei Gemüsesuppen finde ich es wichtig, dass sie nicht langweilig schmecken oder zu breiig geraten, während das Risotto als Klassiker der italienischen Küche für alle Gourmets ein Highlight ist – vorausgesetzt, die Konsistenz stimmt. Der Reis sollte bissfest sein, weshalb man bei der Zubereitung immer wieder Brühe zugießen und ständig rühren muss. Dafür habe ich weder Zeit noch Lust, weil an meinem Hosenbein ein dreijähriges Mädchen zieht, das eine Geschichte vorgelesen bekommen möchte.

Wie gut, dass der Cookit all die Funktionen übernehmen kann, die mir in der Küche keinen Spaß machen oder für die ich als Mutter keine Kapazitäten habe. Dazu zählt zum Beispiel das Kleinschneiden von Zwiebeln und Knoblauch. Stinkehände, adè!

Die Vorbereitung für die Suppe war schnell gemacht: Zwiebeln und Knoblauch häuten, Kartoffeln und Zucchini schälen bzw. waschen und in Würfel schneiden. Das Universalmesser und die Butter sorgen für eine samtige Konsistenz der Suppe, während der Knoblauch mehr Geschmack bringt. Die Suppe ist innerhalb von einer Dreiviertelstunde fertig. 30 Minuten davon sind Arbeit, 15 Minuten Relax-Zeit. Ein großartiges Rezept aus einfachen Zutaten.

Mise en place für die Suppe
Der Cookit zerkleinert mit dem Universalmesser Zwiebel und Knoblauch
Gemüse und Gewürze dazu geben – fertig!

Frische Oreganoblättchen, wie im Rezept beschrieben, gab es in unserem Supermarkt nicht, aber Florian hatte die Idee mit den Dillblüten, die für meinen Gaumen sogar noch besser geschmeckt haben. Außerdem hat es sich mein Profi-Koch nicht nehmen lassen die Suppe neben den Sauerteigbrot-Croutons noch mit gebratenen Zucchini-Würfeln zu dekorieren. Gelernt ist eben gelernt, aber der Cookit macht auch ihm Spaß, weil die Küchenmaschine Schritt für Schritt durch jedes Rezept führt. Das Gelingen ist somit garantiert. Sieht das nicht gut aus?!

Während wir schweigend vor Glück die Suppe gelöffelt haben, lief parallel das Reinigungsprogramm für den Topf. Danach konnte ich gleich mit dem Risotto weitermachen. Steinpilze haben im Sommer leider keine Saison, aber braune Champions schmecken uns auch und sehen in Kombination mit Walnüssen, Radicchio und Schnittlauch fantastisch aus:

Die Bilanz des Risottos fiel sogar noch besser aus: 10 Minuten Arbeit, 47 Minuten Relax-Zeit – das ist genau mein Stil zu kochen. Auch hierfür war die Vorbereitung schnell erledigt: Alle Zutaten bereitstellen, Nüsse halbieren, Pilze putzen, Salat schneiden und Schalotte hacke. Den kompletten Rest – Karamellisieren der Nüsse, Abwiegen von Reis, Brühe und Weißwein und Rühren, erledigt die Küchenmaschine mit dem 3D-Rührer. Das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen lassen, sondern hat uns sehr gut geschmeckt. Das nächste Test-Rezept steht auch schon fest – mehr dazu in Kürze!

Informationen: Der Bosch Cookit ist seit Juni 2020 im Bosch Onlineshop verfügbar. Bis zum 31.12.2020 gilt der ermäßigte Preis von 1.266 Euro (inkl. MwSt.) Danach kostet er regulär 1.299 Euro (inkl. MwSt.) Regionale Händler und Experten, bei denen ihr den Bosch Cookit testen könnt, findet ihr auf der Website.

[Bezahlte Partnerschaft mit Bosch]

 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar