Interior-Update aus der Villa Peng

Interior-Update aus der Villa Peng

Auf der Baustelle passiert aufgrund der Wetterlage und Corona-Pandemie gerade wenig. Dafür machen wir es uns drinnen umso gemütlicher! Wir sind wirklich glücklich in unserem Haus am See, auch wenn sich für den Sommer nun wieder größere Projekte wie ein Carport und die teilweise neue Gestaltung des Gartens ankündigen; ganz zu schweigen von der Fassade (irgendwann…), einem neuen Zaun rund um das Grundstück, Hoftor (in das alte ist Flori mit dem Auto reingekracht) und Vordach.

Wir lachen dann immer und sagen, dass wir dafür ja noch gut 30 Jahre Zeit haben. Innen planen wir erstmal mehr Stauraum und seitdem ich ein Interview mit der Wohnraumexpertin Sima Niroumand von Habitiny für Ohhh…Mhhh… gemacht habe, liebäugele ich immer mehr mit der Idee eines multifunktionalen Einbauschranks unter der Dachschräge. Sie sagt: „Platz ist in der kleinsten Hütte, was muss nur wissen wo.“ Wobei unsere Hütte wirklich nicht klein ist, aber wie in meinen Artikel über unsere 7 Renovierungsfehler bereits beschrieben: Das Thema Stauraum haben wir bei der Renovierung und dem Einzug total verrafft!

*Affiliate Links

Lampe im Esszimmer: Louis Poulsen PH5, rosa Regal: Johanenlies, Esstisch: Maßanfertigung aus Eiche, Küche: Metod/Veddinge von Ikea, Griffe: Superfront, Stühle: Wishbone Chair (Vintage), roter Stuhl: Mycs, Rattankommode: Ikea (so ähnlich hier), Sofa: Mycs, runder Spiegel: Maisons du Monde, Poster: PLYTP

Folgen:
Teilen:
, , , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl, im Rahmen bezahlter Kooperationen oder sie werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar