Alles im Lack! Multicolor Nails in herbstlichen Farben

Alles im Lack! Multicolor Nails in herbstlichen Farben

WERBUNG | Ich muss mich immer wieder daran erinnern: Schöne Nägel brauchen Pflege. Das gilt besonders für meine Baustellen- und Gartenhände. Denn ohne eine sorgfältige Maniküre können selbst die tollsten Farben, wie die neuen Herbstfarben von gitti (*Link) oder meine heißgeliebten Rottöne, nicht voll und ganz ihre Wirkung entfalten. Auch für einen optimalen Halt ist es wichtig, die Nägel vor dem Lackieren zu reinigen, in Form zu bringen und sie mit einem nährenden Öl zu versorgen, welches das gesunde Wachstum der Nagelhaut unterstützt und vor Verletzungen schützt.

Ganz einfach: So pflege ich meine Nagel- und Nagelhaut!

1. Step

Nach dem Duschen oder Baden die überwachsene Nagelhaut (engl. „cuticle“) mit einem Hufstäbchen zurückschieben, um die Kontur des Nagels zu modellieren. Rosenholzstäbchen sehen hübsch im Badezimmer aus und können zudem öfter verwendet werden. Profis verwenden Werkzeuge aus chirurgischen Edelstahl, die zusätzlich desinfizier- und sterilisierbar sind. Wer empfindlich ist, sollte auf einen Cuticle Pusher aus Kunststoff mit einer biegsamen Gummispitze zurückgreifen. Achtung: Die Nagelhaut nur dann mit einer Schere abschneiden, wenn sie übersteht oder eingerissen ist. Ihre Aufgabe ist es, das Nagelwachstum zu unterstützen, indem sie Bakterien und Pilze davon abhält in das Nagelbett einzudringen. Deshalb sollten Nägel auch nie zu tief in die Ecken gefeilt werden.

2. Step

Zu lange Nägel ggf. mit einem Knipser schonend kürzen, anschließend die Ecken mit einer Feile abrunden, damit sie nicht einwachsen oder reißen („Nagelspliss“). Doppelseitige Feilblätter mit einer rauen und einer feinen Seite sind ideal, da sie die Schnittkanten versiegeln und weniger brüchig machen. Als besonders effektiv gelten Glasfeilen, da die mikrofeine Schleiffläche nicht aufgeklebt, sondern direkt in das Glas geätzt wird. Diese Nagelfeilen zeichnen sich durch extreme Langlebigkeit aus und lassen sich easy unter fließendem Wasser reinigen. Der Nachteil: Glas ist zerbrechlich. Die Luxusvariante besteht deshalb aus Keramik. Für empfindliche Typen oder Kinder sind leichte Sandblattfeilen besser geeignet. Allerdings fehlt hier die feine Spitze, um die Nägel zu reinigen. Wichtig: Immer nur in eine Richtung feilen, am besten von der äußeren Kante hin zur Mitte. Falls nötig kann bei diesem Schritt die Nageloberfläche mit einer Polierfeile geglättet und so von Rillen und Verfärbungen befreit werden.

3. Step

Nach dem Feilen die gesamte Oberfläche des Nagels mit einem milden Nagellack-Entferner reinigen. Bitte dafür möglichst ein Produkt ohne Aceton verwenden, weil Lösungsmittel sowohl Haut als Nägeln das Fett entziehen. Der gitti Nagellackentferner (*) enthält auch deshalb zusätzlich pflegendes Jojoba-, Argan-, und Lavendelöl. Die Flüssigkeit einfach auf einen Wattepad geben und auf den Nagel drücken, damit der Entferner in die Lackschicht eindringen kann. Einige Sekunden warten, dann in einem Zug abwischen.

Anschließend eine reichhaltige Nagelcreme oder ein spezielles Nagelöl, z.B. mit Aprikosenkern- oder Mandel-Öl, auf den Rand des Nagels auftragen und gründlich einmassieren. Ich verwende als Pflege-Kick gerne das Serum (*) und Öl (*) von gitti. Dieses Ritual sollte am besten abends gemacht werden, damit die Formel über Nacht ungestört einziehen kann. Das Ergebnis am nächsten Morgen: die Nägel sehen top gepflegt aus und sind ready to lacquer!

Transparenz: Dieser Blogbeitrag ist ohne Auftrag entstanden, aber ich kooperiere das gesamte Jahr 2020 als Markenbotschafterin mit gitti. Dieser Artikel ist so ähnlich auch auf The Good Good erschienen.
Folgen:
Teilen:
, , , , , ,
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl, im Rahmen bezahlter Kooperationen oder sie werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar