„Zurück zu dir“: Warum jetzt die Zeit ist, sich von Dingen zu trennen, die uns nicht gut tun

„Zurück zu dir“: Warum jetzt die Zeit ist, sich von Dingen zu trennen, die uns nicht gut tun
[Bezahlte Partnerschaft mit L’Oréal Paris]

WERBUNG | Mit 43 will ich ich selbst sein. Mich nicht mehr verstellen oder so tun, als sei ich jemand anderes. Mein Leben ist so, wie ich es mir wünsche. Ich könnte nicht glücklicher sein. Aber es hat ein bisschen gedauert meine innere Balance zu finden. „Zurück zu dir“ ist ein Ratschlag des Hamburger Mental- und Personaltrainers Pietro Lucifora, den ich mir immer in Erinnerung rufe, wenn ich nicht weiterweiß oder unsicher bin. Auf meine innere Stimme zu hören und ihre Impulse als Wegweiser zu verstehen, hilft mir in Zeiten wie diesen am meisten.

Oft habe ich zu große Erwartungen an mich selbst, aber auch an andere gestellt. Hier musste ich in der Vergangenheit lernen loszulassen. Mich auf das Hier und jetzt zu konzentrieren, weniger an gestern oder morgen zu denken, bleibt für mich eine meiner wichtigsten Übungen. Ein Glücksfaktor war dabei mich von Dingen zu trennen, die mir nicht guttun. Das gilt sowohl für toxische Beziehungen, als auch Inhaltsstoffe in Lebens-, Reinigungsmitteln oder Kosmetik.

Meine Beauty-Produkte stelle ich deshalb immer wieder auf den Prüfstand, damit ich meiner Haut wirklich das Allerbeste gebe. Denn nicht nur die Umwelteinflüsse, auch die Ansprüche meiner Haut verändern sich.

Gerade in stressigen Zeiten möchte ich meine Haut nicht zusätzlich belasten, sondern achte darauf, dass ich ihr in wenigen, aber ausgesuchten Produkten so viel Pflege wie möglich spendiere. Ein achtsames Auge und – wenn möglich – Verzicht auf umstrittene Synthetika, Alkohol oder Farbstoffe ist ein wichtiger Meilenstein auf meinem persönlichen Weg zu schöner Haut.

Ich will, auch in meiner Pflege, bei mir sein. Früher spielten zum Beispiel Düfte eine wichtige Rolle in meinem Leben. Am liebsten habe ich zwei Parfums übereinander gesprüht. Selbst mein Shampoo, Deo oder Creme sollten exotisch riechen. Meine Haut fand das nicht so toll. Ich bekam Unreinheiten und sogar Ekzeme. Aber bis ich auf den Trichter gekommen bin, dass künstliche Duftstoffe meine Haut reizen, hat gedauert.

Inzwischen umgebe ich mich fast ausschließlich mit natürlichen Düften oder lasse sie ganz weg. Mir reicht, wie meine Haut nach dem Duschen riecht. Auch in meiner Beauty-Routine versuche ich so puristisch wie möglich zu sein. Trotzdem wünsche ich mir einen Anti-Aging-Effekt. Beides schließt sich nicht aus.

Meine aktuelle Pflege-Routine ist trotzdem auf die wichtigsten Schritte reduziert. Diese werden dafür aber besonders gründlich und effektiv von mir erledigt. Dieses Programm mache ich morgens und abends, wobei ich abends lediglich auf die letzten beiden Steps verzichte:

Ich gehe meine Schönheitspflege holistisch an. Unsere Haut ist ein komplexes Ökosystem, das mit dem Darm und Immunsystem kommuniziert. Hier meinen Körper zu unterstützen ist für mich eine logische Konsequenz. Im Sinne der alten Weisheit „Schönheit kommt von innen“ schätze ich die positiven Einflüsse von Probiotika.

Schon letztes Jahr habe ich eine Detox-Kur gemacht, nach der ich mich wie neugeboren fühlte. Seitdem nehme ich jeden Tag probiotische Nahrungsergänzungsmittel ein, um die Damflora zu stärken und meiner Verdauung auf die Sprünge zu helfen. Aber auch auf der Haut lebt eine Vielzahl von Organismen, die mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind. Deshalb machen Mikroben auch in der Hautpflege Sinn.

Die L’Oréal Paris Revitalift Klassik Feuchtigkeitspflege Ohne Parfum enthält keine reizenden Duftstoffe, dafür Probiotika aus natürlichem Ursprung. Neben Hefeextrakt und hydrolisiertem Hefe-Protein sind das Milchsäurebakterien wie Lactobacillus Casei und Lactobacillus Acidophilus.

Die gesunden Bakterien sorgen dafür, dass meine empfindliche Haut im Einklang bleibt. Die kleinen Helferlein beugen nicht nur Entzündungen, allergischen Reaktionen oder Umweltschäden vor, sondern stellen eine optimale Feuchtigkeitsversorgung und damit strahlende Haut sicher.

Damit wären wir wieder beim meinem Thema: dem Glow. Mittlerweile ist dieses gesunde Strahlen ein Markenzeichen geworden und ich übertreibe nicht, dass ich immer wieder auf den außergewöhnlichen Zustand meiner Haut angesprochen werde.

Erst vor ein paar Tagen schätzte mich eine Frau auf 25 Jahre (Yesssss!) und wollte genau wissen, was ich morgens und abends im Badezimmer mache. Als ich ihr erklärte, dass ich nicht nur auf die richtige Pflege, sondern auch gesunde Ernährung, viel Bewegung und seelischen Ausgleich achte, staunte sie nur und fragte mich dann, ob Cola trinken und Rauchen schlecht für die Haut seien.

In diesem Moment habe ich begriffen, wie privilegiert ich mit meinem Wissen und Zugang zu Informationen und Produkten bin. Aus diesem Grund werde ich in Zukunft mein Know-how noch mehr mit euch teilen und freue mich wirklich sehr darüber, dass ich mit L’Oréal Paris im Rahmen der #Skindividuals-Kampagne auch in diesem Jahr zusammenarbeiten darf.

Nicht nur die Reinheit meiner Haut verbessert sich dank der cleanen Formel. Pflanzliches Glycerin sorgt dafür, dass sich die Pflegecreme schon beim Auftragen angenehm anfühlt und schnell einzieht. Die leichte Textur ist mir in der warmen Jahreszeit wichtig, sonst glänze ich den ganzen Tag. Dank der ebenfalls enthaltenden Ceramide wirkt diese Creme wie die Revitalift Klassik Produkte auch dem Alterungsprozess entgegen und regt die hauteigene Elastin- und Kollagenproduktion an. Zum Verständnis: Das Elastin ist in der Haut für die Elastizität und Spannkraft verantwortlich. Die Schichten der Haut bestehen dagegen aus Kollagenen. Mit der richtigen Pflege wird also die Hautstruktur insgesamt verbessert.

Innerhalb von zwei Wochen nach Test-Beginn konnte ich die ersten Ergebnisse feststellen: Meine Haut wirkt noch straffer und ist rund um die Augen und an den Wangen elastischer geworden. Die Creme ist perfekt für meinen Alltag, weil der Tiegel nachhaltig und die Verpackung aus Papier recycelbar sind. So gesehen ist die L’Oréal Paris Revitalift Klassik Feuchtigkeitspflege Ohne Parfum das reinste Vergnügen!

In diesem Sinne: Seid gut zu euch und zu eurer Haut!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar