Mein Fazit über das Fobe Luxushandtaschen-Abo und die Antwort auf die Frage: lohnt es sich?

Mein Fazit über das Fobe Luxushandtaschen-Abo und die Antwort auf die Frage: lohnt es sich? [WERBUNG] Circular Fashion ist ein zentraler Begriff der Mode geworden. Bei Kleidung, aber auch bei Taschen macht ein Kreislauf-System in meinen Augen Sinn. Es kommen jede Saison neue Modelle und Farben auf den Markt – parallel dazu werden jede Saison die Preise erhöht. Die Traumtasche rückt in unerreichbare Ferne oder ist eine Investition, die man sich wirklich nur leisten sollte, wenn man bereits alle Rücklagen und Notgroschen gebildet hat.

So wie früher zwei Monate nur Nudeln zu essen oder in den Dispo zu gehen, um sich eine Handtasche für 2.000 Euro zu leisten: Das ist totaler Quatsch und ich würde auch nie wieder eine Handtasche, die man jeden Tag trägt und dementsprechend abnutzt, als „Investment“ bezeichnen. Das gilt ausschließlich für Sammler-Handtaschen, zu denen u.a. eine Hermès Birkin Bag aus Exotenleder zählt, die nie das Tageslicht gesehen hat und nur im klimatisierten Safe stand.

So, aber wie kommen wir Normalsterblichen trotzdem an die begehrten Begleiter, ohne uns in den Ruin zu stürzen? Als ich das erste Mal vom Fobe Luxushandtaschen-Abo hörte, war ich sofort begeistert und habe es bestellt. Inzwischen habe ich im Rahmen meines It-Bag Abos für 79 Euro/Monat im Wechsel von acht Wochen die folgenden Taschen gemietet und wieder zurückgeschickt:

  1. Prada Re-Edition 2005 Saffiano Leather Mini Chain (Neupreis ca. 1.650 Euro)

  2. Bottega Veneta Padded Bag in Grün (Neupreis ca. 2.700 Euro)

  3. Bottega Veneta Padded Bag in Elfenbein (Neupreis ca. 2.700 Euro)

  4. Gucci 1955 Horsebit Bag (Neupreis ca. 2.200 Euro)

Eine Tasche steht noch aus, dann sind meine sechs Monate rum. Ich habe mir ein „Phantom“-Modell von Celine ausgesucht, das in ein paar Wochen kommt. So lange habe ich Freude an meiner Gucci 1955 Horsebit Bag, die aufgrund der inneren Aufteilung von allen Taschen bislang am besten finde.

Hätte ich mir alle diese Taschen alle gekauft, hätte ich über 10.000 Euro ausgegeben. Für das Abo habe ich „nur“ 480 Euro gezahlt.

Mein zweiter Favorit ist die Bottega Veneta Padded Bag, wegen der knalligen Farbe. Dieses Grün hat so gute Laune gemacht und war überraschend einfach zu kombinieren! Hätte ich das Abo nicht gehabt, hätte ich niemals diese Erfahrung gemacht. Insofern finde ich super, dass man im Rahmen des Abos die Taschen eine Weile Probe tragen kann. Was ich so auch festgestellt habe: In die Bottega passt kaum etwas rein. Anders als in das Platzwunder von Gucci.

Drei Vorteile des Fobe Luxushandtaschen Abos:

  • Die Auswahl ist wirklich Luxus – nur Top-Brands!
  • Der Kundenservice ist schnell und freundlich
  • Die drei Preis-Modelle sind übersichtlich

Achtung bei der Auswahl des Abos!

In meinem Abo bleibt eine It-Bag eine Überraschung. Das kann ein Joker sein, in meinem Fall war’s einmal ein Zonk. Die Prada Saffiano Leather Mini Bag fand ich super. Die Prada Cleo Bag in Weiß leider gar nicht. Ein Umtausch kostet dann eine Extra-Gebühr. Den Deal fand ich im Nachhinein doof, weil die Tasche wirklich gar nicht zu mir passte. Ich war aber auch zu geizig für das Unlimited Abo für 99 Euro/Monat, bei dem freie Auswahl von allen verfügbaren Taschen hat. Das finde ich für ein Abo dann wiederum zu teuer, wobei dieses Preis-Modell eine Kündigungsfrist von nur 2 Monaten, statt der üblichen sechs Monate, hat.

Die Fobe Gründerin Marlena Dietz ist wirklich sehr bemüht sofort und unkompliziert zu helfen. Allerdings ist die Frage, ob das auch so bleibt, wenn die Kundenkartei immer größer wird. Verdient hätte es das Berliner Start-up auf jeden Fall.

Fazit: Das Luxushandtaschen-Abo von Fobe ist das perfekte Angebot für alle, die gerne und oft ihre Handtaschen wechseln und bereit sind dafür rund 80 bis 100 Euro im Monat zu zahlen. Auch aus Gründen der Nachhaltigkeit ergibt es Sinn Taschen eher zu sharen, statt zu kaufen. Das gilt nicht nur für die Umwelt, sondern auch die eigene Finanzvorsorge.

Mehr über das Abo und andere clevere Handtaschen-Deals lest ihr hier.

Folgen:
Teilen:
* Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl, im Rahmen bezahlter Kooperationen oder sie werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.