Urlaub in reetgedeckten Fachwerkscheunen: ein Wochenende auf Gut Damp

Urlaub in reetgedeckten Fachwerkscheunen: ein Wochenende auf Gut Damp

WERBUNG | Unsere Kurztrip-Serie geht weiter. Nach Sylt und Amsterdam waren wir zu dritt auf dem schönen Gut Damp in Schleswig-Holstein. Das denkmalgeschützte Gut zählt zu den Sehenswürdigkeiten im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Seit Oktober 2021 kann man dort in sehr komfortablen Lofts auch übernachten. Diese befinden sich in alten Fachwerkscheunen, deren Reetdächer spektakulär renoviert wurden. Die Adresse ist also sowohl für Fans des Landlebens als auch der Architektur ein Highlight.

Wir durften im ebenerdigen Garten Loft mit zwei Schlafzimmer wohnen und haben uns dort von Anfang wohlgefühlt, was nicht zuletzt an dem herzlichen Empfang der Betriebsleiterin Jana Blümel lag. Sie hatte uns nach unserer fünfstündigen Fahrt von Brandenburg bis zur Ostseeküste schon ein Weinchen in den Kühlschrank gestellt.

Lohnt sich der Ritt? Ja, denn hier muss man auf nichts verzichten. Gut Damp bietet einen Mix aus rustikalem Landleben und all den Vorzügen, die man aus der Stadt gewohnt ist. Für mich mit das Schönste: diese unglaubliche Ruhe!

Die große Terrasse war herrlich, um morgens dort Kaffee oder am Nachmittag ein Bierchen zu trinken und in der Sonne zu lesen. Drinnen haben uns der Steinboden und vor allem die Betten begeistert. Im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg schläft man übrigens auf den gleichen. (Für alle, die das jetzt ganz genau interessiert: Die Matratzen stammen von der Fränkischen Bettwarenfabrik.)

Die Lofts richten sich an Selbstversorger*innen, die Küchen von Siematic sind bestens dafür ausgestattet. Frühstücksboxen sind in Planung. Wer Hunger hat, muss sich bis 17 Uhr gedulden. Dann eröffnet gegenüber das Restaurant Kuhhaus. (Montag und Dienstag geschlossen.) Sowohl das Essen als auch die historische Atmosphäre haben uns so gut gefallen, dass wir gleich zwei Abende hintereinander dort gegessen haben. Pauli konnte sich in der Spielkiste vor dem Kamin austoben, während Flori und ich einen Negroni bestellten – das nenne ich einen perfekten Elternabend!

Auf der Karte des Kuhhauses stehen Rind- und Wildfleisch aus der Region, frischer Fisch und vegetarische Gerichte aus saisonalem Gemüse. Flori hat Hecht gegessen, ich Ackersalat. Wir fanden alles super lecker, auch die Desserts. Das Niveau ist hoch, aber trotzdem ist die Stimmung locker.

Dafür sorgt neben dem Team der sympathische Boss von Gut Damp, Graf Alexander zu Reventlow, der mit seiner jungen Familie hier lebt und das Anwesen mit seinen visionären Ideen in die Neuzeit führt. Als Nächstes legt er große Gewächshäuser im englischen Stil an, in denen zukünftig das Gemüse für das Restaurant gedeihen soll.

Was kann man tagsüber unternehmen? Strandfans, Radfahrer*innen und Reiter*innen sind in der Gegend rund um Gut Damp genau richtig. Für einen Tagesausflug mit dem Auto lohnt sich ein Abstecher an den Yachthafen von Damp, an jedem letzten Sonntag im Monat ist Fischmarkt in Kappeln und Kaffee & Kuchen in Sieseby ist ebenfalls ein Muss. Das Reetdachdorf an der Schlei fanden wir ein bildhübsches Örtchen und hätten gerne das Essen im mehrfach preisgekrönten Gasthof Alt-Sieseby probiert – es war aber bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Unser Pferdemädchen Pauli war auf dem Reiterhof Tramm im Himmel, weil man dort einfach hinfahren und sich spontan für einen Spaziergang mit Pony anmelden kann (12-14 Uhr geschlossen). Auch auf dem Reiterhof kann man Bungalows mieten und tagsüber Reitstunden nehmen.

Mit Pony Asterix an der Leine kam auch ich wieder auf den Geschmack. Meine Schwester und ich sind früher viel geritten und am liebsten würde ich mit ihr gemeinsam wieder damit anfangen. Dann schlafen wir hier: Auf Gut Dorotheental, das ebenfalls in der Nähe liegt und zu Gut Damp gehört. Das Herrenhaus bietet Platz für 16 Personen – das wäre dann wirklich was für die ganze Familie.

Folgen:
Teilen:
[Pressereise in Kooperation mit Gut Damp] * Dieser Post enthält werbliche Inhalte aufgrund von Markennennung und Verlinkung. Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten. Links- und Markennennung erfolgen auf diesem Blog entsprechend der redaktionellen Themenauswahl, im Rahmen bezahlter Kooperationen oder sie werden aufgrund persönlicher Empfehlung genannt. Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service der Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert